• Die Netzwerke

Networking aus Verantwortung

Am Anfang war der Mensch. Das Netzwerk der Blutbahnen im menschlichen Körper inspirierte Walter Pankoke zu Innovationen für die Kunststofftechnik. Sein Anliegen: Der Kunststoff muss sich wohlfühlen. So wie sich ein gut durchbluteter und temperierter Körper wohlfühlt. Dafür sorgen optimal vernetzte, freie und gezielt steuerbare Blutgefäße.

Den Netzwerkansatz aus der Biologie und seine 1-Zentimeter-Philosophie überträgt Walter Pankoke auf Wirtschaft, Technik, Gesellschaft, Gesundheitswesen, Umwelt und sein persönliches Engagement. Als Unternehmer sieht er eine Mitverantwortung, es für alle besser zu machen. Er vernetzt Menschen, Firmen, Gremien und Institutionen, um das Wohlergehen aller zu bewirken. Für gesunde Menschen, gesunde Heimat, gesunde Firmen, gesunde Technik.

Innovation und Technologie

Werkzeugtemperierung, Wärme- und Kältetechnik:
• gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH, Meinerzhagen, www.gwk.com

Engineering:
• WBI-Wölfel Beratende Ingenieure GmbH & Co., Höchberg, www.woelfel.de

Formenbauer.

Technologieförderung:
• Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg e.V. (Vorstandsmitglieder, Mitbegründer), www.innovationsnetzwerk-sbh.de
• Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg (Mitglied der Vollversammlung), www.ihk-sbh.de
• Technikpartner im Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer (VDWF) e.V., www.vdwf.de

Standort und Wirtschaft

Walter Pankoke im Kreis der Mitglieder der IHK-Vollversammlung Schwarzwald-Baar-Heuberg (ganz hinten, 3. von links)

GWK Pankoke ist ein Unternehmen der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg, www.wifoeg-sbh.de

Unternehmer Walter Pankoke engagiert sich als Mitglied der Vollversammlung in der Industrie- undHandelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg,
www.ihk-sbh.de


Mitglied des Handels-, Gewerbe- und Industrievereins (HGI) Niedereschach e.V., www.hgi-niedereschach.de

Weitere Netzwerke und ehrenamtliche Engagements:
Gemeinde Niedereschach, Mitglied des Gemeinderats, www.niedereschach.de
Wirtschaftsförderungs- und Existenzgründungsoffensive Eschach-Neckar, EGON, Beratung von Existenzgründern als Lotse, www.starten-mit-egon.de
• Unterstützung des jährlichen EGON Existenzgründertages
• Mitarbeit in Arbeitsgruppen für Standortmarketing, Wirtschaftsförderung, Umweltschutz
Dozent an technischen Hochschulen

von links oben:
Walter Pankoke im Gespräch mit Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Trigema-Chef Wolfgang Grupp beim 5. Existenzgründertag der EGON Existenzgründungsoffensive Niedereschach 2017.

von links oben nach rechts unten: Walter Pankoke beim 2. EGON Existenzgründertag (Bild 1 und 2) ; Beim Existenzgründertag der Hochschule Furtwangen (Foto 3) und beim Besuch des IGZ der Hochschule Furtwangen, gemeinsam mit dem EGON-Team (Bild 4); Auftaktveranstaltung zum Landeswettbewerb "Gründerfreundliche Kommune" start-up bw local im Januar 2018 in Stuttgart (Bild 5); Im Gespräch mit Existenzgründern beim Elevator Pitch im März 2018 in Villingen-Schwenningen (Bild 6).

Walter Pankoke im Interview mit Radio Neckarburg anlässlich des 5. Niedereschacher Existenzgründertags 2017

Gesundheit, Soziales und Umwelt

Mitglied und Förderer der Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V., Lahnstein, www.gesundheitsberater.de
• Die Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e. V. besteht seit 1978 und ist im Sinne einer ganzheitlichen Gesundheitsaufklärung als gemeinnütziger Verein tätig. Gründer ist der Arzt und Ernährungspionier Dr. med. Max Otto Bruker (1909 – 2001).

Mitglied im Freundeskreis Fohrenhof, www.fohrenhof.com
• Der Fohrenhof ist ein Projekt der Inklusiv gemeinnützigen gGmbH Schwarzwald-Baar, einer 90%-Tochter des Caritasverbandes für den Schwarzwald-Baar-Kreis e.V. Inmitten der Hapimag-Wohnanlage in Unterkirnach bietet der Fohrenhof Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung. Diese sorgen gemeinsam für das Housekeeping, arbeiten in der Verwaltung, im Hausmeisterdienst und verwöhnen Gäste im typischen Schwarzwald-Restaurant Fohrenhof.

Mitglied der baden-württembergischen Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft, Finanzen und Soziales (LAG WiFiSo),
www.gruene-bw.de/partei/landesarbeitsgemeinschaften/landesarbeitsgemeinschaft-wirtschaft-finanzenund-soziales

• Die LAG will die inhaltliche und politische Arbeit, bezogen auf die Politikbereiche Wirtschaft, Finanzen und Soziales, in der Partei und ihren verschiedenen Gremien entwickeln und vernetzen. So will sie die Zusammenarbeit mit Ministerien, (Fach-) Verbänden, Initiativen und wissenschaftlichen Institutionen fördern.

NETZWERKE

VDWF

Aktuell

Downloads

©  2018